* WILFRIED STEINER liest aus "Schöne Ungeheuer" *

Beginn:
11.10.2022, 19:00 Uhr
Anmeldung:
Anmeldung ist erforderlich bis 11.10.2022, 12:00
Anmeldeformular
Ort:
Steiermärkische Landesbibliothek, Veranstaltungssaal
Kalchberggasse 2 / Joanneumsviertel
8010  Graz
E-Mail: lb-veranstaltung@stmk.gv.at
Web: http://www.landesbibliothek.steiermark.at/
Anfahrt:
Interaktive Landkarte 
Geöffnet:
Mo, Di, Mi, Fr: 9.00-17.00 Uhr
Do: 9.00-20.00 Uhr
Sommer- und Weihnachtsferien:
Mo-Fr: 9.00-13.00 Uhr

Wilfried Steiner

Wilfried Steiner
Wilfried Steiner© Volker Weihbold

Geboren 1960 in Linz, studierte Germanistik, Anglistik und Amerikanistik in Salzburg. 1990 Promotion zum Dr. phil., 1988-1992 Leiter der Literaturwerkstatt und des Literaturcafés im Salzburger TOI-Haus, 1991/1992 Lehraufträge an der Universität Salzburg, Institut für Germanistik, 1989-1999 Künstlerischer Leiter der ARGE Kulturgelände Nonntal. Seit 1999 Künstlerischer Leiter des Posthofs in Linz. Diverse Publikationen seit 1977, zuletzt erschienen: „Trost der Rache" (2017). Ausgezeichnet u. a. mit dem FLORIANA Literaturpreis 2016. „Schöne Ungeheuer" ist sein erster Roman im Otto Müller Verlag.

 


Schöne Ungeheuer

Schöne Ungeheuer
Schöne Ungeheuer© Otto Müller Verlag

Der Physiker Jan Koller wird am Vorabend eines Kongresses tot aufgefunden. Wenig später wird die Täterin verhaftet: Seine Forscherkollegin Jelena Karpova hat den Mord gestanden. Doch nicht alle sind von Jelenas Schuld überzeugt: Ihre Anwältin Eva Mattusch glaubt, dass Karpova durch ihr Geständnis den wahren Täter schützen will. Gemeinsam mit dem Wissenschaftsjournalisten Georg Hollaus beginnt sie zu ermitteln.
Ihre Recherchen führen sie nach Genf und tief hinein in das faszinierende Forschungszentrum CERN. Sie tauchen ein in die Welt besessener Wissenschaftler, sie wollen nicht weniger ergründen als die Entstehung des Universums, eine Sphäre voller komplexer physikalischer Theorien, aber auch reich an Eitelkeiten und Eifersucht. Verbirgt sich hier die Lösung des Rätsels um Jelena Karpova? Oder hat die Stadt Genf noch andere Antworten zu bieten? Schließlich wurde hier nicht nur Wissenschafts-, sondern auch Literaturgeschichte geschrieben: Zweihundert Jahre zuvor entstand in der Villa Diodati der Roman „Frankenstein", der von der Hybris der Wissenschaft erzählt und von ihrem Scheitern. Die Literatur und die Naturwissenschaft, der Journalist und die Juristin: Sie alle treibt die Suche nach der Wahrheit um, nach der einen Erzählung, die alles erklärt. Wilfried Steiner gelingt es, diese konträren Welten zusammenzuführen in einem ebenso inspirierenden wie unterhaltsamen Roman, der den Blick weitet für die Wunder einer verborgenen Welt.

„Bluttriefende Romantik trifft auf schillernde Wissenschaft, das Buch lässt sich locker in ein, zwei Nächten verschlingen." Christian Pichler, OÖ Volksblatt

 „Ein hervorragender Roman." Karl-Markus Gauß

 „Der Roman macht Spaß und weiß umfassende (Er-)Kenntnisse der Physik und der britischen Romantik des frühen 19. Jahrhunderts vital, anschaulich und unterhaltsam aufzubereiten." Bruno Jaschke, Wiener Zeitung

Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Bestimmungen!

Wir erlauben uns darauf hinzuweisen, dass Sie mit der Teilnahme an der Veranstaltung für Foto-, Ton- und Filmaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, Ihre Zustimmung erteilen.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).