* MARTING G. WANKO liest aus seinem Krimi "Eisenhagel" *

Beginn:
24.11.2021, 19:00 Uhr
Anmeldung:
Anmeldung ist erforderlich bis 22.11.2021, 18:00
Anmeldeformular
Ort:
Steiermärkische Landesbibliothek, Veranstaltungssaal
Kalchberggasse 2 / Joanneumsviertel
8010  Graz
E-Mail: lb-veranstaltung@stmk.gv.at
Web: http://www.landesbibliothek.steiermark.at/
Anfahrt:
Interaktive Landkarte 
Geöffnet:
Mo, Di, Mi, Fr: 9.00-17.00 Uhr
Do: 9.00-20.00 Uhr
Sommer- und Weihnachtsferien:
Mo-Fr: 9.00-13.00 Uhr

Martin G. Wanko

Martin G. Wanko
Martin G. Wanko© Florian Lierzer

1970 geboren, lebt als Literat und Journalist in Graz und in Bregenz. Bekannt wurde er durch Theaterstücke wie die Groteske „Who killed Arnie?" oder den Fußballtrainermonolog „Trainer, König, General". 2008 wird im Vorarlberger Landestheater sein Monolog „Die Wüste lebt" uraufgeführt.

Weiters ist Wanko im Grazer Theater im Keller als „Artist in Residence" engagiert. Im Zuge dessen wird seine vierteilige Theaterserie Familie Penner erarbeitet und uraufgeführt. Die edition keiper veröffentlichte 2008 den zweiten Erich-Glamser-Roman „Bregenzer Blutspiele".

Martin G. Wanko ist Literaturkolumnist in den Vorarlberger Nachrichten, schreibt Buchrezensionen für das österreichische Nachrichtenmagazin Profil und für das Studentenmagazin The Gap. Weiters ist er im journalistischen PR-Bereich tätig.


Eisenhagel. Der Krampuslauf

Eisenhagel
Eisenhagel© Edition Keiper

Jenny ist glücklich. Sie liebt das Leben in Eisenhagel, ihren Beruf, ihre Freunde. Zu viert verbringen sie meistens ihre Freizeit: Jenny und Kevin, Annika und Daniel. Sie sind so etwas wie die vier Freunde aus Eisenhagel und führen ein entspanntes Leben. Das könnte so bleiben, doch da sind die verschütteten Erinnerungen aus der Vergangenheit, und es scheint, als hätte jemand mit ihnen eine Rechnung offen. Die vier werden auf die Probe gestellt.
Jenny hat Angst. Ihr Leben ist in Bewegung. Gehen Freunde wirklich durch dick und dünn? Und ab wann ist die Angst vor dem Leben größer als die Furcht vor dem Tod? Am 5. Dezember wird man es wissen, so viel ist klar. Denn am Krampustag wurde in Eisenhagel schon immer abgerechnet.

„Hey, ho! Let's go! Martin G. Wanko lässt einen rockigen, knackigen und bissigen Krimi von der Leine!"

Kleine Zeitung, Bernd Melichar

 

„Wankos Krimi brettert dahin, wie ein Lada Taiga mit 80 Sachen auf einem Feldweg voller Schlaglöcher."

haubentaucher.at, Wolfang Kühnelt 

 

„Ein wenig Splatter, viel Spannung!"

Vorarlberger Nachrichten, Christa Dietrich

 

„Gewitzt wird man mit Kettenrasseln und Rute in Richtung Showdown geknüppelt, der es in sich hat!"

Manfred Gram, trend, Wien, 

 

„Martin G. Wanko ist gelernter Dramatiker und inszeniert den Krampuslauf gnadenlos und von entgleister Folklore getaktet."

Helmuth Schönauer, Gegenwartsliteratur

 

„An sich Dramatiker, jetzt hat er einen Krimi vorgelegt, der ist wirklich sensationell. Da läuft beim Lesen der Film schon wie von selbst ab. Herrschaften, die sich einen beschaulichen Krimi in der Steiermark erwarten, die sollten ihre Herztabletten in Reichweite halten!"

Doc Nachtstrom, Soundportal

Wir erlauben uns darauf hinzuweisen, dass Sie mit der Teilnahme an der Veranstaltung für Foto-, Ton- und Filmaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, Ihre Zustimmung erteilen.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).