Link zur Startseite

* ISABELLA TRUMMER liest aus ihrem neuesten Krimi "Tod im Schilcherland" *

Beginn:
18.11.2020, 19:00 Uhr
Anmeldung:
Anmeldung ist erforderlich bis 16.11.2020, 18:00
Anmeldeformular
Ort:
Steiermärkische Landesbibliothek, Veranstaltungssaal
Kalchberggasse 2 / Joanneumsviertel
8010  Graz
E-Mail: lb-veranstaltung@stmk.gv.at
Web: http://www.landesbibliothek.steiermark.at/
Anfahrt:
Interaktive Landkarte 
Geöffnet:
Mo, Di, Mi, Fr: 9.00-17.00 Uhr
Do: 9.00-20.00 Uhr
Sommer- und Weihnachtsferien:
Mo-Fr: 9.00-13.00 Uhr

Isabella Trummer

Isabella Trummer © Peter Goda
Isabella Trummer
© Peter Goda

Geboren 1958 in Maria Lankowitz (Weststeiermark). In Graz absolvierte sie eine Ausbildung zur Diplompädagogin in Englisch und Bildnerischer Erziehung sowie zur Bildungs- und Schülerberaterin. Neben ihrer Unterrichtstätigkeit schreibt sie Kriminalromane, die in der Weststeiermark angesiedelt sind, wo sie lebt und arbeitet. "Tod im Schilcherland" ist der fünfte Kriminalroman mit Inspektor Kammerlander.


Tod im Schilcherland

Tod im Schilcherland © Emons Verlag
Tod im Schilcherland
© Emons Verlag

Das weststeirische Bergdorf St. Martin, das für Ruhe, Erholung und sanften Tourismus steht, wird von einer Serie von Morden heimgesucht. Inspektor Kammerlander und sein Team finden zwar mögliche Verdächtige, aber kein Motiv. Stattdessen stoßen sie auf eine Mauer aus Schweigen. Was treibt die Bewohner des Ortes dazu, den oder die Täter zu schützen? Nach und nach kommen unangenehme Wahrheiten ans Licht, die die ländliche Idylle zu zerstören drohen ...

 

Zahltag im Schilcherland

In »Tod im Schilcherland« ermittelt Inspektor Kammerlander von Voitsberg in der Steiermark aus. Während sich die anderen im weststeierischen Berg- und Hügelland zum Stammtisch, Kartenspielen oder auf ein Schlückchen treffen, muss Kammerlander mehrere entsetzliche Mordfälle lösen. Er folgt dabei gern seinem berühmten Bauchgefühl, das ihn nur selten trügt, und geht mit extrem scharfem Verstand zur Sache, stößt jedoch bei der eingeschworenen Dorfgemeinschaft in St. Martin lediglich auf kollektives Schweigen zu den Vorfällen. Hier scheint jeder etwas zu verbergen. Nur ganz langsam kommen unangenehme und lange gehütete Wahrheiten ans Licht. Kammerlanders Kollege und Freund Franz Ratzinger, kurz auch »Ratzfatz« genannt, da er schnell in die Luft geht, unterstützt ihn bei allem, was anfällt. Die beiden sind ein Top-Team, arbeiten Hand in Hand, und Ratzinger kann - von der Leine gelassen - auch schon einmal eine härtere Gangart anschlagen, wenn vonnöten. Auch die anderen Mitglieder des Teams sind wunderbar plastisch gezeichnet, allen voran die neue Kollegin, die zu Ratzingers Entsetzen von Kopf bis Fuß tätowiert ist. Der raffiniert und aufwendig konstruierte Kriminalfall endet mit einer überraschenden Auflösung - Spannung schafft hier vor allem das große Geheimnis, das hinter der ganzen Sache steckt. Autorin Isabella Trummer beschreibt die Atmosphäre des eigentlich sehr ruhigen Örtchens wunderbar authentisch und bettet die hart-realistischen Taten in diesen friedlichen Kontext ein.

Ein Pageturner aus Österreich, der nichts für schwache Nerven ist!

 


 

Wir erlauben uns darauf hinzuweisen, dass Sie mit der Teilnahme an der Veranstaltung für Foto-, Ton- und Filmaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, Ihre Zustimmung erteilen.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).