Link zur Startseite

* KARIN PESCHKA liest aus ihrem aktuellen Roman "Putzt euch, tanzt, lacht" *

Beginn:
26.11.2020, 19:00 Uhr
Anmeldung:
Anmeldung ist erforderlich bis 24.11.2020, 18:00
Anmeldeformular
Ort:
Steiermärkische Landesbibliothek, Veranstaltungssaal
Kalchberggasse 2 / Joanneumsviertel
8010  Graz
E-Mail: lb-veranstaltung@stmk.gv.at
Web: http://www.landesbibliothek.steiermark.at/
Anfahrt:
Interaktive Landkarte 
Geöffnet:
Mo, Di, Mi, Fr: 9.00-17.00 Uhr
Do: 9.00-20.00 Uhr
Sommer- und Weihnachtsferien:
Mo-Fr: 9.00-13.00 Uhr

Karin Peschka

Karin Peschka © Kurt Kaindl
Karin Peschka
© Kurt Kaindl

Geboren 1967, aufgewachsen in Eferding, Oberösterreich, als Wirtstochter. Besuchte die Sozialakademie Linz und lebt seit 2000 in Wien. Arbeitete u. a. mit alkoholkranken Menschen und mit arbeitslosen Jugendlichen, aber auch mehrere Jahre im Bereich Onlineredaktion und Projektorganisation. Karin Peschka publizierte in diversen Anthologien und schrieb Kolumnen für oe1.ORF.at.

2013 veröffentlichte sie ihren Debütroman „Watschenmann", der unter anderem mit dem Literaturpreis Wartholz 2013, dem Floriana Literaturpreis 2014 und dem Literaturpreis Alpha 2015 ausgezeichnet wurde. 2015 und 2016 erhielt sie das Elias-Canetti-Stipendium der Stadt Wien für ihren zweiten Roman „FanniPold", 2017 wurde ihr das Adalbert-Stifter-Stipendium des Landes Oberösterreich für das Kurzprosaprojekt Autolyse Wien zuerkannt.

Peschka wurde 2017 zum Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb eingeladen, wo sie für ihren Text „Wiener Kindl" mit dem Publikumspreis und daran gekoppelt dem Stadtschreiber-Stipendium der Stadt Klagenfurt ausgezeichnet wurde. Im Herbst 2017 erschien „Autolyse Wien", der Roman wurde im Oktober 2017 auf der ORF-Bestenliste auf dem zweiten Platz gelistet.

Ihr Debütroman „Watschenmann" wurde 2019 für die Bühne adaptiert und im Wiener Volkstheater aufgeführt.


Putzt euch, tanzt, lacht

Putzt euch, tanzt, lacht © Otto Müller Verlag
Putzt euch, tanzt, lacht
© Otto Müller Verlag

Fanni ist stellvertretende Abteilungsleiterin in einem kleinen Supermarkt in der Provinz. Sohn und Tochter sind erwachsen, der Mann arbeitet zufrieden dem Ruhestand entgegen. Die wenigen Jahre bis zur eigenen Pensionierung lassen sich an einer Hand abzählen. Doch Fanni sieht sich so: einbetoniert in einer Landgemeinde ohne Ambitionen, festgefahren zwischen Alltag und Routine.

Als der Tod einer Freundin sie aus dem Gleichgewicht wirft, geschieht, was nicht geplant war: Fanni läuft weg. Fährt weiter, statt die geplante Therapie zu beginnen; Sitzungen gegen die Trauer, gegen die Absenzen, die sie heimsuchen, für die Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit.

Auf den Wegen und Umwegen ihrer Flucht trifft Fanni ihre Jugendliebe Ernst wieder und schließt neue Freundschaften mit Tippi, Berlin, dem Ehepaar Ohnezweifel, Marek und Velten. Kurzerhand gründet die ungleiche Truppe eine divers ausgerichtete Wohngemeinschaft auf der Pinzgauer Alm von Fannis Eltern, um einer gemeinsamen Mission zu folgen, der man sich (per Statut) verschrieben hat. 

Mit untergründigem Humor und viel Sprachwitz skizziert Karin Peschka in ihrem neuen Roman eigenwillige Figuren und erzählt mit großer Intensität von skurrilen Freundschaften, dem Umgang mit Verlusten und alternativen Lebensentwürfen.

"Putzt euch, tanzt, lacht" ist auf der Longlist zum Österreichischen Buchpreis 2020.


 

Wir erlauben uns darauf hinzuweisen, dass Sie mit der Teilnahme an der Veranstaltung für Foto-, Ton- und Filmaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, Ihre Zustimmung erteilen.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).