Link zur Startseite

* CHRISTIAN TEISSL präsentiert "Aline Aliberti - ein Lesebuch" *

Beginn:
23.05.2019, 19:00 Uhr
Ort:
Steiermärkische Landesbibliothek, Veranstaltungssaal
Kalchberggasse 2 / Joanneumsviertel
8010  Graz
E-Mail: lb-veranstaltung@stmk.gv.at
Web: http://www.landesbibliothek.steiermark.at/
Anfahrt:
Interaktive Landkarte  Zugang zum Veranstaltungssaal der Landesbibliothek erfolgt über die grüne Tür im Joanneumsviertel, Kalchberggasse 2
Geöffnet:
Montag bis Freitag 9-17 Uhr

Nun breite deine Flügel, Wind

Aline Aliberti © Edition Kürbis
Aline Aliberti
© Edition Kürbis

Vom Glück und vom Verhängnis, auf der Welt zu sein, von den Leiden und Freuden der Kreatur, vom Umgang mit Tieren und Blumen, von der heimatlichen Landschaft im Wechsel der Jahreszeiten und dem unbändigen Drang in die Ferne, von den Ängsten der Kindheit und den einsamen Kammern des Alters, vom Leben als einem einzigen Abschiednehmen und von der Liebe, die den Tod überwindet, wusste Marie Knittelfelder (1885-1959), die sich als Dichterin Aline Aliberti nannte, Gültiges zu sagen, in Vers und Prosa, in einer zarten, poetischen Sprache, die den Dingen ihre Geheimnisse lässt.  

Der vorliegende Auswahlband, erschienen in der Edition Kürbis, bringt einen Querschnitt durch Aline Alibertis literarisches Werk und enthält auch bislang unveröffentlichte Texte aus ihrem Nachlass.


Aline Aliberti

Aline Aliberti (eigentlich Marie Knittelfelder) wurde am 9. Dezember 1885 in Wies in der Weststeiermark geboren und starb am 14. Mai 1959 in Graz. Von Beruf Volksschullehrerin, begann sie schon in jungen Jahren zu schreiben. Ihr literarisches Werk umfasst neben Gedichten und Kurzgeschichten auch Landschafts- und Reisefeuilletons sowie eine Fülle von Rezensionen. Ihr Nachlass enthält Korrespondenz mit berühmten Zeitgenossen wie Waldemar Bonsels oder Gudrun von Uexküll und zählt zum Bestand der Steiermärkischen Landesbibliothek. 

 

 

 

Christian Teissl

Christian Teissl © Helmut Rizy
Christian Teissl
© Helmut Rizy

Jahrgang 1979, aufgewachsen in Kitzeck/Südsteiermark, lebt als freier Schriftsteller und literarischer Archäologe in Graz. Erste Gedichtveröffentlichung mit 18 Jahren in den LICHTUNGEN. Mehrere Bücher, zuletzt Stadtauswärts (Gedichte, 2016) und Man kommt sich vor wie in der Wüste (biografischer Essay über den Lebensabend Peter Roseggers, 2018).

Wir erlauben uns darauf hinzuweisen, dass Sie mit der Teilnahme an der Veranstaltung für Foto-, Ton- und Filmaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, Ihre Zustimmung erteilen.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).