Link zur Startseite

* MARGARITA KINSTNER liest aus ihrem neuen Roman "Papaverweg 6" *

Beginn:
13.06.2019, 19:00 Uhr
Ort:
Steiermärkische Landesbibliothek, Veranstaltungssaal
Kalchberggasse 2 / Joanneumsviertel
8010  Graz
E-Mail: lb-veranstaltung@stmk.gv.at
Web: http://www.landesbibliothek.steiermark.at/
Anfahrt:
Interaktive Landkarte  Zugang zum Veranstaltungssaal der Landesbibliothek erfolgt über die grüne Tür im Joanneumsviertel, Kalchberggasse 2
Geöffnet:
Montag bis Freitag 9-17 Uhr

Margarita Kinstner

Margarita Kinstner © Isolde Bermann
Margarita Kinstner
© Isolde Bermann

Wurde 1976 in Wien geboren. Sie ist Mitglied des Grazer Autorinnen und Autoren Kollektivs GRAUKO. Mittelstadtrauschen, ihr erster Roman (Deuticke, 2013) war ein großer Erfolg bei Publikum und Presse. 2015 folgte der Roman Die Schmetterlingsfängerin (Deuticke).


Papaverweg 6

Papaverweg 6 © Leykam Verlag
Papaverweg 6
© Leykam Verlag

Was ist mit der neuen Mieterin in Top 10? Wieso schreit ihr Kind Tag und Nacht?  

Stimmt es, dass das Mädchen aus dem Dachgeschoß ihre Mitschülerinnen via Facebook mobbt? Wieso stützt sich der Ägypter aus dem Erdgeschoß auf einen Rollator? Und warum steckt an der Tür von Frau Klein ein Schreiben des Gerichtsvollziehers?

In ihrem preisgekrönten neuen Roman erzählt Margarita Kinstner von einem Mehrparteienhaus in einer beschaulichen Gasse am Rande der Großstadt. Von seinen Bewohnerinnen und Bewohnern. Von dem alten Mann gegenüber, der alles akribisch beobachtet, auf fremde Fenster und fremde Leben schaut - und auf die alte Rotbuche, die ein dunkles Geheimnis bewahrt. Eine Geschichte voller Empathie, unaufgeregt und trotzdem spannend.

Ein Mehrparteienhaus in einer idyllischen Gasse im Nordosten von Wien. Zehn Namensschilder auf der Gegensprechanlage. Hinter jedem Fenster ein anderes Leben. Andere Sorgen, andere Hoffnungen, andere Träume.

Ein buntes Kaleidoskop von Geschichten aus Vergangenheit und Gegenwart - vielfältig und abwechslungsreich, meisterhaft zu einem Ganzen verknüpft: ein Mikrokosmos, der unsere Welt im Großen mit ihren unterschiedlichsten Lebensentwürfen spiegelt.

  

„Wenige beschreiben ihre Romanfiguren mit so viel Geduld und Liebe wie Margarita Kinstner." Sonja Radkohl, Schauspielhaus Graz

"Stilistisch benutzt sie dafür die literarische Variante des Plaudertons, der einem die Figuren auf sehr sympathische Weise nahebringt. Und trotzdem schafft es Kinstner dabei, ihren Figuren wunderbar geformte und durchdachte Formulierungen in den Mund zu legen. Es sind Sätze, die das Leben jederzeit schreiben könnte. Die aber eben nur geschrieben werden, wenn man das Leben in die Hände einer begeisterten Erzählerin legt." Christoph Hartner, Kronen Zeitung

Wir erlauben uns darauf hinzuweisen, dass Sie mit der Teilnahme an der Veranstaltung für Foto-, Ton- und Filmaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, Ihre Zustimmung erteilen.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).