Link zur Startseite

* MARIE LUISE LEHNER liest aus ihrem aktuellen Roman "Im Blick" *

Beginn:
23.01.2019, 19:00 Uhr
Ort:
Steiermärkische Landesbibliothek, Veranstaltungssaal
Kalchberggasse 2 / Joanneumsviertel
8010  Graz
E-Mail: lb-veranstaltung@stmk.gv.at
Web: http://www.landesbibliothek.steiermark.at/
Anfahrt:
Interaktive Landkarte  Zugang zum Veranstaltungssaal der Landesbibliothek erfolgt über die grüne Tür im Joanneumsviertel, Kalchberggasse 2
Geöffnet:
Montag bis Freitag 9-17 Uhr

Marie Luise Lehner

Marie Luise Lehner © www.detailsinn.at
Marie Luise Lehner
© www.detailsinn.at

Geboren 1995, lebt in Wien und Linz. Studium am Institut für Sprachkunst der Universität für angewandte Kunst und Drehbuch an der Filmakademie Wien. Schreibt Theaterstücke und Prosa. Sie erhielt mehrere Preise: u.a. Start‐Stipendium des BKA, Kolik‐Preis, Jugendliteraturwettbewerb „Sprichcode". Ihre Erzählungen wurden in Anthologien und Literaturzeitschriften (Kolik, Facetten) veröffentlicht. Ihr Debütroman „Fliegenpilze aus Kork" wurde mit dem Alpha Literaturpreis 2017 ausgezeichnet.


Im Blick

Im Blick © Kremayr & Scheriau
Im Blick
© Kremayr & Scheriau

Eine Geschichte über das Erwachsenwerden und die Erwartungen an eine junge Frau.

Zwei Mädchen werden gemeinsam erwachsen. Schon früh lernen sie sich zu schminken, ziehen Stöckelschuhe an und vergleichen ihre Brüste. Sie sprechen über ihre Erfahrungen. Sie sind jung und rebellisch, entdecken Alkohol und Drogen, gehen mit fremden Männern nach Hause, feiern Partys und haben Sex. Je älter sie werden, desto eindeutiger werden die Blicke und Berührungen auf der Straße. Doch die jungen Frauen wollen sich nicht einschränken lassen, unternehmen Reisen in ferne Länder und erfahren am eigenen Körper, dass Freiheit nicht für beide Geschlechter das Gleiche bedeutet.

Anhand einer Frauenfreundschaft und einer Liebesbeziehung erzählt Marie Luise Lehner vom Schauen und vom Angeschautwerden, von Rollen, in die Frauen gedrängt werden, und von alltäglicher sexueller Gewalt. Minutiös zeichnet sie die Momente nach, in denen Frauen in unangenehme, oft gefährliche Situationen geraten, und lässt Wut in ihren Figuren aufkeimen. Eine Wut, die groß genug ist, um gegen Sexismus zu kämpfen.

  

„Der zweite Roman von Marie Luise Lehner ist ein Manifest für Solidarität unter Frauen ... Es gibt viele kleine Momente im Buch, oft nur Ein- oder Zweizeiler, die aber oft die größten Gefühle transportieren." Christian Pausch, FM4

„Anders als erwartet, aber genau das erwarte ich von diesem Verlag. Marie Luise Lehner hat Frau & Gesellschaft im Blick!" Lovley Books

Wir erlauben uns darauf hinzuweisen, dass Sie mit der Teilnahme an der Veranstaltung für Foto-, Ton- und Filmaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, Ihre Zustimmung erteilen.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).