Link zur Startseite

"Peter Rosegger: Natur & NaturKultur"

Beginn:
26.06.2018, 18:00 Uhr
Ort:
Steiermärkische Landesbibliothek, Veranstaltungssaal
Kalchberggasse 2 / Joanneumsviertel
8010  Graz
Web: http://www.landesbibliothek.steiermark.at/
Anfahrt:
Interaktive Landkarte  Zugang zum Veranstaltungssaal der Landesbibliothek erfolgt über den Lesliehof/Raubergasse im Joanneumsviertel
Geöffnet:
Montag bis Freitag 9-17 Uhr
Veranstalter:
Naturschutzbund Steiermark
Ansprechperson: DI Dr. Univ.-Prof. Anton Moser
E-Mail: office@naturschutzbundsteiermark.at

18-00-18.20 Uhr
Johannes Gepp: (Dr UDoz, Präsident NSB Stmk): "Roseggers Naturschutzpark-Visionen damals und ihre  erfolgreiche Umsetzung heute" sowie Präsentation der Bücher von R. Farkas und A. Moser

18.20-18.40 Uhr
Reinhard Farkas (Mag, Dr Ass-Prof., Inst.f.Geschichte  KFUni Graz) „Rosegger/ Landschaft/Umwelt: Ein Heimatdichter zwischen bäuerlicher Kulturlandschaft und Wildnis"     

18.40-19.00 Uhr
Gerald Schöpfer (Dr Univ. Prof, Präs. RotesKreuz Österrreich): "Peter Rosegger- Zeitzeuge des gesellschaftlichen Wandels"                                                                                                                        

19.00-19.45 Uhr
Anton Moser (DI Dr techn. Univ Prof iR, Ehrenpräs. NSB Stmk: „Peter Rosegger und die NaturKultur",
mit den Themen   
1) Weisheit & Weisheit der Natur         
2) Die Welt: Ist- & Sollzustand  
3) Leben: Probleme unserer Kultur      
4) Natur-Maß aller Dinge    
5) Natur: Um-& Inwelt    
6) Ethik & Ästhetik                                      
7)  Bewusstseinswandel                          
8) Zukunft & „Fort"schritt

19.45-20.00    Diskussion                               

Titelblatt zur Tagung © NSB Steiermark
Titelblatt zur Tagung
© NSB Steiermark

Rosegger hat schon vor mehr als 100 Jahren Bedenken und auch Kritik über den vor sich gehenden Wandel in unserer Welt der Überkultur - wie er es nennt - und Technisierung und Naturentfremdung geäußert. Die angesprochene Zukunft der Menschheit spielt heutzutage nur eine kleine Rolle am Rande der Gesellschaft. Eine Kultur ohne Natur ist keine Kultur (Günther Nenning, 1996). Damit steht die sogenannte NaturKultur im Zentrum!  Die Tagung bringt also Kernaussagen der NaturKultur NK und zitiert immer wieder damit zusammenhängende Aussagen von Peter Rosegger! Fundament der NK ist die Weisheit der Natur, die intuitiv erschaubar ist, wenn man nicht die materielle Struktur sondern die mehr immateriellen Funktionen der Natur betrachtet. Konkret bedeutet dies, dass Natur = Leben = Evolution mit der Deutung Evolution = Vielfalt x Wechselwirkungen, wobei Kooperation wichtiger ist, als das Recht des Stärkeren zufolge des nach Darwin kommenden Kapitalismus. Archaische Naturvölker haben dies vor Jahrtausenden erschaut, z.B. die Jain in Indien und die Aymara in S-Amerika!
                                                                                                  
Die NaturKultur deutet alle Bereiche unserer Welt neu, indem die Natur als gleichberechtigter Partner ernst genommen wird: Leben, Ethik (Dalai Lama), Bildung (Fritjof Capra), Medizin, Theologie, Wissenschaft, Technik, Gesetze, Wirtschaft (Josef Riegler), Kunst, Sport, Natur außen und innen im Menschen, der auch ein Ökosystem ist (s. NaturKulturMedizin). Essentiell ist Bewusstseinsbildung!          
Detaillierte Informationen bei ammoser@chello.at

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).