Link zur Startseite

Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl verleiht erstmals den PRIX STYRIA

LR Barbara Eibinger-Miedl mit den Preisträgerinnen und Preisträgern des PRIX STYRIA © LB
LR Barbara Eibinger-Miedl mit den Preisträgerinnen und Preisträgern des PRIX STYRIA
© LB
Alena Macher und Fabian Fladischer vom Sieger-Team der HAK Feldbach © LB
Alena Macher und Fabian Fladischer vom Sieger-Team der HAK Feldbach
© LB
Platz 2 geht an Julia Binder aus dem BG Rein © LB
Platz 2 geht an Julia Binder aus dem BG Rein
© LB
Thomas Fuchs, Florian Fluch, Marvin Helm und Markus Neuhold von BHA Eisenerz belegen den 3. Platz © LB
Thomas Fuchs, Florian Fluch, Marvin Helm und Markus Neuhold von BHA Eisenerz belegen den 3. Platz
© LB

Am 3. Juli 2017 lud Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl zur feierlichen Verleihung des PRIX STYRIA für die besten VWA`s und Diplomarbeiten. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler, Eltern, sowie Lehrerinnen und Lehrer waren der Einladung in die Steiermärkische Landesbibliothek gefolgt

„Die Steiermärkische Landesbibliothek hat heuer den PRIX STYRIA aus der Taufe gehoben. Mit diesem mit insgesamt 1.000 Euro dotierten Preis wollen wir die drei besten vorwissenschaftlichen Arbeiten und Diplomarbeiten eines Schuljahres in der Steiermark mit Steiermarkbezug auszeichnen und den jungen Menschen eine entsprechende Bühne bieten", betonte Bibliotheksleiterin Katharina Kocher-Lichem in ihrer Begrüßungsrede. Der ausgelobte Preis ist bewusst weit angelegt und soll Arbeiten aus allen Wissensbereichen und -feldern (von Geschichte über Wirtschaft bis Technik) erreichen. Einzige zwei Kriterien für die Einreichungen waren zum einen der Steiermarkbezug und zum anderen eine Benotung der Arbeit mit „sehr gut" oder „gut".

Die Beteiligung am Wettbewerb war mit 32 eingereichten Arbeiten enorm und eine namhafte Jury hat die schwierige Aufgabe aus vielen fundierten, gut aufbereiteten und kreativen Arbeiten drei Siegerarbeiten auszuwählen.

„Wir haben uns die Aufgabe nicht leicht gemacht und nach den Kriterien: „Steiermarkbezug", „Neuigkeitsgrad", „Aktualität", „Innovationsfaktor", „Vielschichtigkeit", „Kreativität" und „Rechercheaufwand" schließlich die Preisträger-Arbeiten gekürt", so Kocher-Lichem.

Auch die zuständige Landesrätin Eibinger-Miedl zeigte sich begeistert von den Leistungen der steirischen Maturantinnen und Maturanten: "Ich freue mich sehr und es ist mir eine Ehre, dass ich heute den PRIX STYRIA vergeben darf. Ich meine, soviel Engagement muss jedenfalls belohnt werden und daher bin ich sehr froh, dass in der Steiermärkischen Landesbibliothek diese Idee geboren wurde!"

Die Schülerinnen und Schüler nahmen voller Stolz ihre Auszeichnungen entgegen und bekamen von Landesrätin Eibinger-Miedl noch einen Rat: „Genießt den Sommer, aus eigener Erfahrung weiß ich, der Sommer nach der Matura ist der schönste."


PRIX STYRIA Preisträgerinnen und Preisträger:

Platz 1

geht an eine Diplomarbeit der HAK Feldbach mit dem Titel „Vulkanlandhaus der Zukunft" und an die 4 SchülerInnen

Andreas Ebert,

Fabian Fladischer,

Kevin Glina und

Alena Macher

Platz 2

geht an eine Vorwissenschaftliche Arbeit aus dem BG Rein mit dem Titel „Vom Acker in die Flasche" von Julia Binder

Platz 3

geht an eine Diplomarbeit der BHA Eisenerz mit dem Titel „Finanzielle Einsparungsmöglichkeiten im Bereich Land- und Forstwirtschaft" und an die Schüler

Thomas Fuchs,

Florian Fluch,

Marvin Helm und

Markus Neuhold

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).